Header

Header

Sonntag, 8. Januar 2012

Sunday...






















...Snuggels Sunday. Nach einer langen Nacht bei Wein und Gespräch bin ich heute Morgen nun ebenso mysteriös wieder in meiner Wohnung erwacht, wie es schon im Land der Wikinger der Fall war. Ein Griff in meine Gesäßtasche des Schlafanzuges ließ mich erstarren, mein Notizbuch war nicht da. Nach einer fieberhaften Suche unter allen Decken, Couchkissen und und Schrankfächern klopfte es an der Tür. Und ja, in dieser Aufmachung als Ordnungshüter übergab mir unser geheimnistuerischer Freund mein zweites Gehirn. Findet irgendjemand außer mir das auch mehr als seltsam? In den folgenden Tagen werde ich stückweise einige Informationen aus meinen Aufzeichnungen veröffentlichen. Beginnend heute.

Mr. Snuggels kommt anscheinend aus einer benachbarten Dimension unserer Welt. Seine Erde besteht aus zwei gigantischen Kontinenten, ähnlich Pangea, nur halt zweimal. Flora entspricht etwa unserer Version, Fauna, wer hätte das im Angesicht des blauen Wuselmonsters gedacht, eher wenig. Ähnlich wie bei uns hat sich die Gesellschaft auf der Nachbarerde zu einem monetär orientierten Konstrukt entwickelt, mit dem kleinen Unterschied, dass man dort versucht sich von so viel Geld wie möglich zu entlasten anstatt es anzuhäufen. Die Hauptnahrung ist eine plasmaartige Substanz, die den Glückshaushalt des Körpers stets auf hohem Level hält. Es gibt Strände mit Handtuchallergien, Berge mit Augen, üppige Wälder mit Essstörungen und sogar Hallenbäder mit Schwimmvorschriften, was aus Sicht von Mr. Snuggels anscheinend eine ganz große Sache ist. Ich habe natürlich noch mehr erfahren und werde zu einem späteren Zeitpunkt mehr preisgeben. Jetzt muss ich mich aber erst mal einer unangenehmen Magenverstimmung widmen. Zu viel Lutefisk...

TFJ

1 Kommentar:

Inga hat gesagt…

Mehr!!!