Header

Header

Mittwoch, 20. November 2013

Ist es ein Päckchen? Ist es Sperrgut?























Nein, es ist Cardboardboy! Brauner Pappkartonkörper, roter Superheldenumhang. Ganz klar. Wer diesen jungen Zeitgenossen in der Post hat, weiß sich in Sicherheit. Kein Abenteuer ist ihm zu anstrengend, keine gefährliche Situation zu heikel. Er nimmt es mit jedem Bösewicht auf und kämpft gegen jedes Übel. Sein zweiter Vorname ist bestimmt Furchtlos. Sein erster muss Tugendhaft sein. Nur nass werden sollte er nicht. Das könnte ihn zu einem Weichei machen. London ist also eher weniger sein Einsatzort wodurch er gerade im britischen Raum eher unbekannt bleiben wird. Stich und Schusswaffen machen ihm aber nichts aus. Sein Erzfeind ist der gefürchtete Lord Stempelan. Dieser unglaubliche Verbrecher treibt in der bundesdeutschen Hauptstadt sein  Unwesen und ist dafür bekannt jede Art von Stempeln zu fälschen. Egal ob postalisch oder rechtsgültig, jeder Bürger sollte immer überprüfen ob der Fahrkartenautomat das richtige Datum auf das BVG-Ticket stempelt und ob der Aparat vom DHL-Mann eine ordentliche Quittung druckt. Hunderte ehrliche Bürger sind bereits wegen einer ungültigen Fahrkarte aus dem Verkehr gezogen worden. Und wer musste noch nie wegen einem Päckchen der deutschen Post ein Dedektivbüro aufsuchen um die weihnachtliche Sockenliefreung anhand einer falschen Postbenachrichtigung zu finden? Man kann unserem Pappkamerad also nur viel Glück und gutes Wetter wünschen. Auf das er bei der Jagd erfolgreich ist.

Euer TFJ

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Immer noch bin ich am überlegen,ihn in meine Snuggi-Sammlung einzuladen.
Er ist so ein rechtschaffender und niedlicher guter Karton...
Ich hoffe,ihm schmeckt Quark mit Kartoffeln und Leinöl.

The fantastic Journalist... hat gesagt…

Zu den Essgewohnheiten ist mir bisher nicht viel bekannt. Anders als bei den Gremlins ist aber eine Nahrungsaufnahme nach Mitternacht eher kein Problem. Das Kryptonit ist also nur H2O.